Ein Ja zum Nein!

Hannes Treichl brachte mich meinem alten Freund o’Brien mit einem kleinen Text zum Wort Nein wieder bewusst näher.

Nein-Sagen bedeutet nicht, sich gegen etwas zu entscheiden; sondern für etwas (anderes).

Und davon bin ich seit langem durch Flann o’Brien überzeugt. Wer mit bewussten Neins durchs Leben geht, der steht bei sich. Der lässt sich nicht leicht auf Spiele und Pläne anderer ein. Der geht seinen Weg, zumindest sucht er ihn aktiv. Lässt sich nicht treiben.

Es ist verdammt leicht Ja zu sagen oder auch vielleicht ein Vielleicht damit zu meinen, ein Nein jedoch, das hat Character.

Es ist eine bewusste Entscheidung. Auch gegen Etwas lieber Hannes, nicht nur für Etwas. Das kostet kurz Überlegung, kurz Gehirn, und zumindest beobachte ich das, bringt Vieles in eine konstantere Richtung wenn es angewendet wird.

Schaut kurz rüber und lest seine Zeilen, kostet auch nur 1 Minute Lesezeit. Nein sagen gilt nicht. 😉

Hannes Artikel zuhause bei ihm auf andersdenken.at: Ja. Nein. Und die Mittelmässigkeit eines Vielleichts.

PS: Flann o’Brien – damit meine ich nicht das Irish Pub in der nächsten großen Stadt.

60/365