Und manchmal …

… da übermannt mich die Sehnsucht und zieht und zieht, ja, bis es schmerzt. Dann gebe ich mich hin, lass mich fallen, in diesen Sog. Und angekommen in dieser Mitte, ja da ist alles still. Ich fühl mich wohl. Bin nun bei dir. Im Kopf. Und lächle. Vergessdichnicht.

Kobernaußerwald

34/365