Braunau am Inn, ca. 1800

Ein Ausblick auf Braunau am Inn vom heutigen Simbach am Inn, also bayerischer Seite, aus. Braunau weist keine großen Befestigungsanlagen mehr auf. Im linken Bereich der Stadt lugt noch eine kleine Kirchspitze hervor, vermutlich jene von Haselbach. Nach rechts ist der Ausschnitt begrenzt und zeigt so nichts mehr vom dort sitzendem Stift Ranshofen. Präsent in der Stadtmitte der Turm der Stadtpfarrkirche St. Stephan. Diese hat noch heute, mit 87 Metern Höhe, einen der höchsten Kirchtürme Österreichs.

Kolorierter Kupferstich von Johann Andres Ziegler, nach einer Zeichnung von Lorenz Janscha, erfasst circa 1800. Ungefähr dort wo der Maler sich platzierte müsste heute der Minigolfplatz sein.

Via Europeana

Scroll to Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen