input

Sami Lukkarinen

(c) Sami Lukkarinen, Maybe El Greco, 2017, Öl auf Leinwand, 60 x 60 cm, in Privatsammlung

Der Finne Sami Lukkarinen abstrahiert in seinen Öl Portraits die konkrete, detaillierte Ansicht des Gegenübers auf ein grobes Licht- und Schattenspiel und kommt so meinem Auge dem Gegenüber näher als in einer detailgetreuen Abbildung.

Mehr: https://www.samilukkarinen.com/

Braunau am Inn, ca. 1800

Ein Ausblick auf Braunau am Inn vom heutigen Simbach am Inn, also bayerischer Seite, aus. Braunau weist keine großen Befestigungsanlagen mehr auf. Im linken Bereich der Stadt lugt noch eine kleine Kirchspitze hervor, vermutlich jene von Haselbach. Nach rechts ist der Ausschnitt begrenzt und zeigt so nichts mehr vom dort sitzendem Stift Ranshofen. Präsent in der Stadtmitte der Turm der Stadtpfarrkirche St. Stephan. Diese hat noch heute, mit 87 Metern Höhe, einen der höchsten Kirchtürme Österreichs.

Kolorierter Kupferstich von Johann Andres Ziegler, nach einer Zeichnung von Lorenz Janscha, erfasst circa 1800. Ungefähr dort wo der Maler sich platzierte müsste heute der Minigolfplatz sein.

Via Europeana

Des Königs Braut

16.März.1810 – Als die Habsburgerin Maria Louise zur Hochzeit mit dem Kaiser von Frankreich geführt wurde, gab es in Sankt Peter am Hart die Übergabe der zukünftigen Kaiserin von Ihrer K.u.K. Begleitung an die französischen Bevollmächtigten.

Eigens dafür wurde ein prächtiger Pavillon aufgestellt der aus mehreren Teilen und Thronsaal bestand in dem die Übergabezeremonie stattfand. Mit dieser Zeremonie wurde sie, als zukünftige Kaiserin, zur Französin.

Von da ging es weiter nach Braunau am Inn wo auch genächtigt wurde. Neu eingekleidet ging es am nächsten Tag im 36-teiligen Kutschentross Richtung Frankreich.

Zeichnung: Paul Johann Weindl, Johann Baptist Raymond

Bild via Europeana
Detailtext z.B. habsburger.net

Flann O’Brien – eine kurze Geschichte

Flann O’Brien wurde als Brian O’Nolan wurde am 5. Oktober 1911 in Strabane, Co. Tyrone geboren. Als Novelist und Satiriker wurde er vor allem für seine beiden Bücher “In Schwimmen Zwei Vögel” (At Swim-Two-Birds) und “Der Dritte Polizist” (The Third Policeman) bekannt die er unter dem Pseudonym Flann O’Brien geschrieben hatte. Darüber hinaus schrieb er u.a. auch An Béal Bocht sowie zahlreiche satirische Kolumnen in den Irish Times unter dem Namen Myles na gCopaleen.

Klimasimulator

EN-ROADS ist ein Klimamodell Simulator im Browser in dem man die relevanten Parameter zu Energiegewinnung, Transport, Emissionen, usf. nach eigenen Überlegungen einstellt um zu sehen was für Auswirkungen diese Adaptionen haben würden.

Der Simulator ist so auch gut geeignet sich ein schnelles, grobes Bild über die unterschiedlichen Zusammenhänge zu machen.

Quelle: EN-ROADS

Tank Generator

Was für ein herrliches und kurzweiliges Vergnügen: Coder Watabou hat einen Generator, der zufällig Panzerzeichnungen generiert und Stile, Schatten und verschiedene Blickwinkel berücksichtigt, geschaffen und ihn auf der Spieleprojekteseite itch.io zur freien Verfügung gestellt.

Jeder kann damit frei auf seiner itch.io Seite experimentieren.

Mehr:
Tank Doodles

Meeresspiegel Plus

Durch den Klimawandel schmilzt Eis an den Polkappen und den Permafrostgebieten. Das führt zu einem Anstieg des Meeresspiegels. Je nach Schätzung um einen, drei, fünf oder noch mehr Meter.

Um aus dem Abstraktem ins “Was bedeutet das?” zu kommen hilft der Flood Maps Atlas. Hier kann man eine beliebige Steigerung der Meereshöhe eingeben und sieht auf einer interaktiven Weltkarte die Auswirkungen auf die Küstenstreifen.

Beispielkarte von Sizilien bei 6m höherem Meeresspiegel

Übrigens, zwischen 1901 und 2005 stieg der Meeresspiegel rund 20 cm. Soviel zu den aktuell geschehenen Veränderungen und deren Dimension.

Mehr:
Flood Map Atlas
Bildungsserver zum Meeresspiegelanstieg

Auf alten Spuren durch Europa

… nun, am Bildschirm.

In einer großen inhaltlichen Kooperation des Österreichischen Staatsarchivs, des Ungarischen Nationalarchivs, dem Budapester Regierungsamt, dem Kroatischem Nationalarchiv, dem Ungarischem Kriegsarchiv, dem Stadtarchiv Budapest und dem Spezialentwickler Arcanum, die sich auf die Digitalisierung und Aufbereitung historischer Datenbestände konzentrieren, entstand Mapire.eu.

Mapire.eu lässt dich in gewohnter Weise das Gebiet Mitteleuropas auf der Karte durchforsten. Der Clou dabei – die Karten der Länder und Städte sind aus den vergangenen Jahrhunderten.

Wer also Neugier auf Wien im 17. Jahrhundert hat oder ins Salzkammergut des 18. Jahrhunderts kartografisch will – viel Vergnügen dabei!

Mehr: Mapire.eu

Scroll to Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen